1943 geboren in Wels, Oberösterreich; lebt seit 1969 in Berlin (West)
1958 bis 1962: Besuch der Fachschule für Holzbildhauerei in Hallstatt, Oberösterreich
1962 bis 1972: Studium an den Hochschulen für bildende und angewandte Künste bei Fritz Wotruba und Hans Knesel in Wien sowie an der Hochschule für bildende Kunst in Berlin
1964 bis 1965 Reise nach Äthiopien, Forschungsreise am Blauen Nil
1966 bis 1968 Arbeiter in Schweden
1972 Meisterschüler bei Bernhard Heiliger
1973 Arbeit in der Bildgießerei Noack, Berlin
1974 bis 1975: freier Mitarbeiter bei dem Bildhauerehepaar Matschinsky-Denninghoff
1975 seither freiberuflich tätig
1978 Stipendium der Villa Serpentara – Olevano Romano, Italien
1984 Preisträger des >Kulturringes der Wirtschaft Oberösterreichs<
1990 seit dem Wintersemester 1990/91 Lehrbeauftragter im Fachbereich Architektur an der Technischen Fachhochschule Berlin
1992 Kulturring der Wirtschaft Oberösterreich
Österreich ist Europa – Vielfalt in der Einheit
Preisträger
Werke befinden sich im Besitz öffentlicher Sammlungen in Berlin, Wien und Linz, Oberösterrecih, sowie in privaten Sammlungen des In- und Auslandes.
Elf gewonnene Wettbewerbe im öffentlichen Raum ( >Kunst am Bau< ) in Berlin (West), davon zehn ausgeführt.
Drei Ankäufe von Modellen >Kunst am Bau<, Berlin (West).
Preisträger des >Kulturringes der Wirtschaft Oberösterreichs< 1984
Wandgestaltung für die Firmen Robotron in Dresden und Microprint in Berlin-Lichtenberg 1990
2018 Verstroben in Berlin